5 vegane Party-Snacks aus dem Ofen.

(So. End­lich bin ich auch mal bei Lis­ti­cles ange­kom­men.)

Als Vega­ner ist es nicht immer ein­fach auf Par­tys – das ist das erste, was mir auf­ge­fal­len ist; weder für sie selbst noch für die Art von Gast­ge­ber, die gerne dar­auf ach­ten, dass alle mit der Essens­aus­wahl glück­lich sind. Meis­tens bekommt man Roh­kost mit Dip, Obst und ein paar Chips und dann war’s das auch schon mit der Aus­wahl. Okay, ich war damit schon glück­lich, aber viel­leicht gibt es hier ja Men­schen, die Vega­ner etwas viel­fäl­ti­ger »abspei­sen« wol­len.

Ich habe mir des­halb mal ein paar Gedan­ken gemacht, was man denn so als vegane Party-Snacks anbie­ten könnte und die letz­ten Wochen rundum aus­pro­biert – wie viele viel­leicht schon via Ins­ta­gram mit­be­kom­men haben. (Des­halb gab es in letz­ter Zeit so wenig Rezepte-Bei­träge.)

Lange Rede, kur­zer Sinn: Hier fünf Vor­schlage für vegane Party-Snacks, zufäl­li­ger­weise alle aus dem Ofen, weil ich mei­nen Back­ofen heiß und innig liebe.

Vegane Mini-Pizzen

Vegane Mini-Pizzen, auch lecker ohne Käse

Piz­zab­röt­chen sind ja ein all­seits belieb­ter Party-Snack, die man auch ganz ein­fach vegan machen kann: Wer sich dem Auf­wand eines selbst­ge­mach­ten Piz­za­t­eigs ent­zie­hen möchte, bekommt in den gän­gi­gen Super­märk­ten schon fer­tig aus­ge­rollte Teige, teil­weise schon mit Toma­ten­soße. Mit einem Glas ein­fach runde Teig­stü­cke aus­ste­chen, Toma­ten­soße als Basis neh­men, mit Gemüse bele­gen (für mehr Geschmack das Gemüse davor in Öl schwen­ken und mit Kräu­tern, Salz und Pfef­fer wür­zen) und ab in den Ofen. Mini-Piz­zen schme­cken, wenn das Gemüse gewürzt ist, auch super ohne Käse. 

Tipp: Nur Gemüse als Belag ver­wen­den, das auch schnell im Ofen durch ist, wie zum Bei­spiel Paprika, Pilze oder Zuc­chini.

Gemüsespieße mit (Räucher)tofu

Gemüse-Spieße aus dem Ofen

Gemü­se­spieße sind eigent­lich meine Klas­si­ker für den Grill, aller­dings sind sie auch rela­tiv schnell für viele Gäste gemacht. Man schnei­det Gemüse klein, ebenso den Tofu, schwenkt die­ses in Öl mit Kräu­tern, Salz und Pfef­fer, spießt es dann auf Schach­schlick­spieße und gart sie im Ofen. (Im Prin­zip lohnt es sich also, Mini-Piz­zen und Gemü­se­spieße gleich­zei­tig zu machen, weil die Zuta­ten ähn­lich sind.)

Süßkartoffel-Chips

Süßkartoffel-Chips, yum!

Für Süß­kar­tof­fel-Chips braucht man Süß­kar­tof­feln, die man schält, ganz dünn schnei­det (bei mir wur­den sie einen Mili­me­ter dick), mit Öl, Kräu­tern, Salz und Pfef­fer würzt und dann alle ein­zeln neben­ein­an­der auf Back­pa­pier gibt und im Ofen backt. Wer einen Spi­ral­schnei­der hat, kann auch die­sen nut­zen, wie es zum Bei­spiel mei­liese gemacht hat.

Tipp: Mit Ober- und Unter­hitze backen, nicht mit Umluft! Und immer einen Blick dar­auf haben, weil sie ganz schnell auch mal schwarz wer­den kön­nen.

Bruschetta

Leckeres Bruschetta

Okay, ein etwas auf­wän­di­ge­rer Klas­si­ker, aber im Prin­zip nichts Schwe­res. Man schnei­det Cock­tail­to­ma­ten klein, beim »rich­ti­gen Bruschetta« ent­fernt man auch das Frucht­fleisch, ein­fach, weil’s bes­ser aus­sieht und »weni­ger sifft«. Die Toma­ten mit Knob­lauch, Öl, Salz, Pfef­fer und fri­schem Basi­li­kum ver­mi­schen.
Für das Brot am bes­ten Cia­batta neh­men, es geht aber sonst auch ande­res Weiß­brot. Die­ses mit Öli­venöl bestrei­chen und mit einer Knob­lauch­zehe ein­rei­ben und im Ofen knusp­rig backen. Danach mit den Toma­ten bele­gen. Hier ist eine Vari­ante für ein aus­führ­li­ches Rezept.

Tipp: Mög­lichst direkt essen, die Toma­ten wei­chen das Brot nach einer gewis­sen Zeit auf.

Bunte Pommes

Die fertigen bunten Pommes.

Bunte Pom­mes macht man, indem man Kar­tof­feln, Süß­kar­tof­feln und jeg­li­ches ande­res Wur­zel- oder Knol­len­ge­müse in pom­mes­ge­rechte Stü­cke schnei­det, in Öl mit Salz und Pfef­fer schwenkt und dann backt. Schmeckt gut, das habe ich vor eini­ger Zeit für Euch getes­tet: Hier kannst Du das Rezept nach­le­sen.

Und was ist mit Dips?

Guacamole und "Sour Cream".

Dips sind natür­lich das A und O von vie­len klei­nen Snacks und sind durch­aus auch ein­fach vegan zu machen. Das Rezept für selbst­ge­machte Gua­ca­mole und vega­ner Sour Cream fin­det ihr auch hier, ansons­ten bie­ten auch die gän­gi­gen (Bio)-Supermärkte viele Soßen an, die vegan sind.

Nom­nom­nom.

2 thoughts on “5 vegane Party-Snacks aus dem Ofen.

  1. Hey Jenny,
    leckere Rezepte und hüb­sche Fotos!
    Ich liiiebe Süß­kar­tof­fel­pom­mes und bin wahn­sin­nig glück­lich, dass die einem in Ber­lin quasi von über­all zuge­wor­fen wer­den. Viel­leicht pro­biere ich aber auch mal die selbst­ge­machte Vari­ante aus.
    Danke für die Anre­gung und LG
    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-_- 
#bigeyes 
#clap 
#cool 
#cry 
;_; 
#grin 
#handsup 
#heart 
#hearteyes 
#hihi 
:kls 
#nixhoeren 
#nixsagen 
#nixsehen 
#peace 
#rage 
#rofl 
:( 
:O 
#blush 
#sigh 
:* 
:-/ 
#thumbs 
:P 
;) 
#yeah 
#yum