Twitter-Blogparade: »Ich nutze Twitter, weil…«

Twitter-Blogparade

Über Johan­nes stieß ich auf die­se Twit­­ter-Blo­g­pa­ra­­de, die Alex­an­der auf internetblogger.de initi­iert hat. Und weil jeder weiß, dass ich an Fra­ge­be­ant­wor­tungs­dings­is ein­fach nicht vor­bei kom­me, habe ich es mir direkt geschnappt. Nutzt ihr Twit­ter und seit wann? Wie seid ihr auf Twit­ter gekom­men, aus purem Zufall, aus Lan­ge­wei­le oder gar mit vol­ler Absicht? Mei­nen ers­ten Twit­­ter-Account hat­te ich 2009 und ich fand es – Zitat – »unglaub­lich nutz­los«, also habe ich mich wie­der abge­mel­det (ja, ich habe Din­gen frü­her immer eine ech­te Chan­ce gege­ben). 2010 mel­de­te ich mich wie­der an (ja, ich bin sehr kon­se­quent) – und weil ich nicht…

Zehn Dinge, die ich nicht kann.

Was ich nicht kann

Uli schrieb vor gefühl­ten eine Mil­lio­nen Jah­ren einen Bei­trag über das Unper­fekt­sein, bezie­hungs­wei­se Din­ge, die sie nicht kann. Die­ses Stöck­chen griff sie von Kat­ja auf, die das Stöck­chen ins Leben rief. Und ich mach das jetzt auch, ein­fach so. Beim dem The­ma Nicht-Kön­­nen geht es hier einer­seits um Din­ge, die man tat­säch­lich nicht kann, weil man dazu die Fähig­kei­ten nicht hat, oder eben um Din­ge, die man nicht tun kann (oder möch­te), weil … es einen tie­fe­ren Grund dafür gibt, oder so. Also. But­ter bei die Fische – was ich nicht kann: Logisch den­ken. Ich lie­be logi­sche Din­ge, weil sie nach­ge­wie­sen und begründet…

Yay! Zehn Jahre bloggen.

Im August 2004 eröff­ne­te ich mei­nen ers­ten Blog. Vor zehn Jah­ren habe ich also beschlos­sen, mal ein pro­fes­sio­nel­les CMS auf­zu­set­zen anstatt stän­dig irgend­wel­che HTML-Datei­en mit sta­ti­schem Inhalt zu befül­len. Cle­ver. Das war wahr­schein­lich eine der bes­ten Ide­en mei­nes Lebens. Ich habe schon so eini­ge Jah­­res-Jubi­lä­um-Ein­­trä­ge geschrie­ben, und mir ist so, als hät­te ich schon mal alles irgend­wie gesagt, was mir wich­tig war. Wenn ich so zurück­bli­cke, über­le­ge ich mir immer aufs Neue, wie das Inter­net damals so funk­tio­niert hat, als Face­book gera­de mal gegrün­det wur­de, sich aber kein Men­schen dafür inter­es­sier­te. Als man noch über ICQ schrieb und sich tatsächlich…

Long time no see.

Seit Sonn­tag ist das Blog nun end­lich bereit, befüllt zu wer­den. Des Öfte­ren hat­te ich enor­me Lust, einen Rant nach dem ande­ren abzu­lie­fern, aber jetzt, wo ich könn­te, bin ich lei­der fast voll­kom­men glück­lich. (Zum voll­kom­me­nen Glück fehlt mir noch etwas, das mein Hun­ger­ge­fühl etwas her­un­ter­schraubt, und das sind die Kro­ket­ten in mei­nem Back­ofen.) In den über zwei Mona­ten Absti­nenz ist ordent­lich viel pas­siert. Ich bin zum Bei­spiel durch mei­ne prak­ti­sche Motor­rad­prü­fung gefal­len. Erst bin ich über eine Sperr­flä­che gefah­ren, dann einem LKW auf der Schnell­stra­ße zu dicht auf und dann hab ich auch noch fast eine Füß­gän­ge­rin am Zebrastreifen…

totop