Rezept: Kürbis-Brokkoli-Curry.

Ein wei­te­rer Teil der Serie: »Was mache ich aus einem gan­zen Hok­kaido-Kür­bis?« Natür­lich: Curry! Ich hab vor weni­gen Jah­ren ange­fan­gen, Curry zu kochen, und es inzwi­schen quasi so ver­in­ner­licht, dass es eines der Gerichte ist, das ich tat­säch­lich rich­tig gut kochen kann. Man muss dazu sagen, dass ich erst rela­tiv spät ange­fan­gen habe, über­haupt asia­ti­sches […]

Rezept: Gebackene Kürbisspalten mit Rosmarin.

Das Rezept habe ich vor ein paar Jah­ren mal irgendwo zufäl­lig gefun­den, als ich auf der Suche nach einer Vor­speise war, als ich zusam­men mit Freun­den kochte und ich eben für die Vor­speise zustän­dig war. Diese kann man ent­we­der vegan essen oder auch vege­ta­risch – wir hat­ten damals auch Kür­bis ohne Käse, weil es Men­schen […]

Food-Hack: Gefrorene Kräuter-Würfel.

Jeder, der Kräu­ter im Gar­ten zieht, weißt, was es für eine »Arbeit« ist – umso trau­ri­ger, wenn die Win­ter-Zeit kommt, und die armen Kräu­ter drau­ßen jäm­mer­lich den Käl­te­tod ster­ben müs­sen. (Ja, ich habe ein gro­ßes Herz, auch für Kräu­ter!) Eine ehe­ma­lige Kol­le­gin machte mich vor län­ge­rer Zeit auf eine Methode auf­merk­sam, mit der ich meine […]

Rezept: der einfachste (Himbeer-)Smoothie der Welt.

Irgend­wann vor zwei, drei Jah­ren habe ich mir einen klei­nen Mixer bestellt, um Smoot­hies zu machen. (Dann habe ich gemerkt, dass man auch ganz schön viel ande­ren kras­sen Scheiß damit machen kann.) Im Som­mer habe ich mir immer fri­sches Obst gekauft, klein geschnip­pelt, in den Mixer gewor­fen und war glück­lich, dass ich »so viel Obst […]

Rezept: Gemüse-Antipasti.

Yes, ita­lie­ni­sche Wochen im Hause Penny!  Bis vor weni­gen Jah­ren war ich ein furcht­ba­rer Banause, was Ess­kul­tur angeht, und ich dachte, beim einem Ita­lie­ner gibt es nur Pizza und Pasta. Aber man wird ja meis­tens schlauer mit den Jah­ren und ent­wi­ckelt even­tu­ell auch so was wie Geschmack – und seit ich so etwas wie Geschmack habe, stehe […]

Rezept: Grießbrei mit frischen Früchten.

Als ich klein war, zwan­gen mich meine Eltern eines Tages, Milch­reis zu essen. Ich wei­gerte mich instän­dig – und weil ich es wirk­lich ekel­haft fand, erbrach ich dann ein­fach alles auf den Tisch. (End­lich mal eine wür­dige Ein­lei­tung zu einem Rezept.) Jeden­falls hab ich dann nie wie­der süße, brei­ige Gerichte geges­sen und Milch­reis sowieso nicht. […]

Rezept: Gefüllte Paprika vegan.

Es gibt Dinge, die man tau­send­fach kochen kann, weil sie prima abwan­del­bar sind. »Gefüllte Paprika« ist ein prima Gericht, um alle mög­li­chen Dinge zu ver­ko­chen, die ver­kocht wer­den müs­sen – und somit ein klas­si­sches Res­tees­sen im Hause Penny. Basis ist meis­tens Reis, und wenn wir den nicht haben, was ande­res aus der Getrei­de­ecke: Bul­gur, Buch­wei­zen, Cous­cous. […]