Der Stundenplan fürs dritte Semester.

Wie man sieht, ist mein Stundenplan fürs dritte Semester recht human - also, so fern man drei Vorlesungen an einem Tag als human bezeichnen kann (ahahaha). Anfangs haben die lustigen Menschen mir meinen kompletten Donnerstag zugeknallt, allerdings habe ich jetzt in eine andere Methodenkompetenz-Gruppe* (ihr erinnert Euch: das ist das mit der tollen Gruppenarbeit gewesen) gewechselt, die dienstags vor der Werbungsvorlesung stattfindet.

Dienstag 14:00 bis 17:00 Uhr Methodenkompetenz - Vertiefung Teil 2
17:00 bis 19:00 Uhr Grundlagen der Werbung
Donnerstag 8:00 bis 11:00 Uhr Betriebswirtschaftliche Analyse und Entscheidung
14:00 bis 16:00 Uhr Journalistische Vertiefung: "Zukunft des Journalismus"
16:00 bis 20:00 Uhr Grundlagen der Datenauswertung
Freitag 15:00 bis 18:00 Uhr Grundlagen der Werbung (14-tägig)

Insgesamt finde ich es aber ganz gut so, weil ich so viele Tage frei habe, an denen ich dann arbeiten kann, wie ich lustig bin (auch wenn Uni von acht Uhr morgens bis acht Uhr abends nicht so der heiße Scheiß ist). Ganz abgesehen davon, dass ich dieses Semester endlich mal während der Vorlesungszeit für die Uni itself was tun möchte, sprich: nicht immer alle Klausuren in die vorlesungsfreie Zeit schiebe und mir die kompletten Semesterferien versaue.

Dieses Semester - das letzte des Grundstudiums, yay! - musste ich mich zwischen den Journalistik-Vorlesungen "Zukunft des Journalismus" und "Wirtschaftsjournalismus" entscheiden - geworden ist es ersteres.
Ich finde die Entwicklungen zum Thema Journalismus sehr interessant, gerade die Entwicklung hierzu im Kontext mit den digitalen Medien (Schnelllebigkeit, der folgende Qualitätsverlust, und wer bezahlt das alles eigentlich in Zukunft, wenn immer weniger Menschen Zeitung lesen und online keiner für Journalismus bezahlen will?**).

Ansonsten hatte ich keine weiteren Wahlmöglichkeiten und der Stundenplan steht und die Semesterplanung läuft. Ick freu mir.

---

* Toll, dass Menschen zum Thema Gruppenarbeit an mich denken. #heart

** Hierzu übrigens eine tolle Sendung, die neulich auf 3sat lief: "Niedergang des Journalismus - Der Qualitätsjournalismus verliert zunehmend an Terrain", u. a. mit Stefan Niggemeier.

5 Comments

  1. Komi­sche Zei­ten und Dau­ern. Bei uns waren das immer Blö­cke von 45 oder (meist) 90 Minu­ten und nach 90 Minu­ten kamen dann immer 15 Minu­ten Pau­se bis der nächs­te Block star­te­te (außer zwi­schen 13 und 14 Uhr, da war qua­si Mittagspause).

    Also: 8:00 bis 9:30 Uhr, 9:45 bis 11:15 Uhr, 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr – Mit­tags­pau­se – 14:00 bis 15:30 Uhr etc.

  2. Ich hab eigent­lich auch nen coo­len Stun­den­plan :D Mein lan­ger Tag ist der Diens­tag, sonst immer nur von 08.15 – 13.30 und frei­tags sogar nur bis 11.30 :D

  3. So eine ech­te Uni ist echt was ande­res als das dua­le Stu­di­um bei der Tech­ni­schen Hoch­schu­le Mit­tel­hes­sen… ich habe jetzt mei­nen Stun­den­plan für das ers­te Semes­ter bekom­men und mich ziem­lich erschro­cken: Der ist jede Woche anders. Und wir haben doch ca. 25 Wochen­stun­den (also 12 bis 13 Blö­cke a 90 Minu­ten pro Woche)… bei uns geht eine Ein­heit näm­lich immer 90 Minu­ten und dann hat jede »Vor­le­sung« eben 2–5 Ein­hei­ten am Stück. Das ist für mich echt unge­wohnt, wo ich doch gera­de aus der Schu­le kom­me, in der ein Fach maxi­mal 1,5h dau­er­te ;)

    Dein Don­ners­tag ist ja echt voll­ge­stopft… aber vier freie Tage in der Woche sind echt geni­al. Und ich darf teil­wei­se sogar an 6 Tagen in die Hoch­schu­le… meist aber 5. 

    Die Zukunft des Jour­na­lis­mus wür­de mich sicher auch inter­es­sie­ren, denn ich mer­ke ja schon an mir selbst, dass ich mir kei­ne Zei­tung kau­fe, weil ich Nach­rich­ten auch bei der tages­schau online anse­hen kann und es einen kos­ten­lo­sen »Pro­spekt« mit loka­len News gibt, der bei uns wöchent­lich im Brief­kas­ten liegt. 

    Lie­be Grüße

totop