Der Verlobungsring.

Man kann mir über Schmuck ja alles erzäh­len – ich habe näm­lich kei­ne Ahnung davon. Ich tra­ge nie wel­chen, weil er mich im All­tag mehr stört, als schön deko­riert: beim Tip­pen nervt’s, der Hund reißt es mir vom Hals, ich bleib damit an Strumpf­ho­sen hän­gen, wer­fe irgend­was – und den Ring mit – und auch sonst ist es meis­tens völ­lig unpraktisch.

Ver­lo­bungs­rin­ge hat im bes­ten Fal­le ja schon der­je­ni­ge, der den Antrag gemacht hat. Wir hat­ten kei­ne. Da sich unse­re spon­ta­ne Ver­lo­bung aber ohne so unof­fi­zi­ell anfühl­te, beschlos­sen wir, uns die Rin­ge ein­fach selbst zu schen­ken. Es muss­te nichts Groß­ar­ti­ges sein, aber schon irgend­wie das aus­sa­gen, was es war.

Am nächs­ten frei­en Tag such­ten wir also ein Schmuck­ge­schäft auf, in dem ich mich natür­lich von vor­ne bis hin­ten bera­ten ließ: die Ver­käu­fe­rin ver­such­te mir gedul­dig zu hel­fen und alles zu erklä­ren, der Freund ergänz­te ab und an mal. Jeden­falls kann­te ich für einen kur­zen Augen­blick den Unter­schied zwi­schen Weiß­gold, Rot­gold, Legie­run­gen und Stei­nen (Bril­lan­ten? Dia­man­ten?). Wahr­schein­lich kann ich jetzt in Zukunft Schmuck-Bull­shit-Bin­go spie­len, zu mehr hat es mir nicht genützt – ich habe alles rein nach Äußer­lich­kei­ten ausgesucht.

Der typi­sche Tif­fa­ny-Ring-Style fiel sofort raus, weil »Du damit im Suff an der Wand hän­gen bleibst, und den Stein dann sowie­so ver­lierst«, O-Ton Freund. Letzt­end­lich habe mich für einen Ring in Weiß­gold mit einem klei­nen Glit­zer­stein­chen (Dia­mant?) ent­schie­den, schlicht und irgend­wie edel.* Was soll ich sagen: ich lie­be ihn. Irgend­wie. Er ist so furcht­bar schnie­ke. Ich füh­le mich jetzt als Schmuck­tra­gen­de wie eine Edelfrau.

(Und weil ich so schreck­lich beschei­den war, mich nicht aus­ken­ne und auch gar kei­nen Wert auf Schmuck lege, hat mein Ring neun­zig Pro­zent des Gesamt­prei­ses aus­ge­macht. Klar. Man gönnt sich ja auch sonst nichts.)

* Aus der Kate­go­rie: »Könn­te auch ein schlech­ter Wer­be­slo­gan sein.«

12 Comments

  1. Hübsch. Schlicht. Unaufgeregt. :)

  2. R.

    Da habt ihr einen sehr schö­nen Ring aus­ge­sucht! Per­fekt für dich :)

  3. Jenny

    Dan­ke. :)
    (Heu­te ist schon mal der ers­te Tag, an dem ich ihn ver­ges­sen habe, anzuziehen.)

  4. Franzi

    <3-lichen Glück­wunsch :)

    mich stö­ren Rin­ge nicht^^ ich tra­ge Tag und Nacht 12 Stück, somit wür­de ein Ver­lo­bungs­ring bei mir nicht­mal auf­fal­len :D

  5. oooh, der ist sehr hübsch. der wür­de mir auch gefal­len und ich bin ein ähn­li­cher schmuckverächter.
    und natür­lich: alles lie­be zur ver­lo­bung <3

totop