Hochzeitstag I.

Ges­tern war ich bei mei­ner Nagel­de­si­gne­rin und erzähl­te ihr, dass der Mann und ich heu­te unse­ren ers­ten Hoch­zeits­tag fei­ern wer­den. Das fand sie voll super, anschlie­ßend erzähl­te sie mir von ihrer Schei­dung. Wir lie­ßen das auf uns wir­ken, leg­ten eine Schwei­ge­mi­nu­te ein und spra­chen danach nur noch über unver­fäng­li­che­re Din­ge wie Nagel­bet­ten, Augen­brau­en und Fensterpflanzen.

Ich, so stehend
»Wie seh ich aus?« »Wie ein Jun­ge im Kleid.« »Ich lie­be Dich auch.«

Din­ge, auf die ich beson­ders stolz bin: Dass wir an unse­rem unse­rem Jah­res­tag gehei­ra­tet haben. Ich bin ja jemand, der es mag, wenn bestimm­te Din­ge zusam­men­pas­sen (mein inne­rer Monk, you know), und da lief mir das echt gut rein – was gibt es sym­bo­lisch Schö­ne­res, als an sei­nem Jah­res­tag zu hei­ra­ten? Also, aus der Sicht des inne­ren Monks, nicht aus roman­ti­schen Grün­den, so was fan­gen wir hier gar nicht erst an. 

Wir zele­brier­ten unse­ren Tag natür­lich, in dem wir essen gegan­gen sind. (Wir sind ja kei­ne »Wir schen­ken und gegen­sei­tig mate­ri­el­le Dinge«-Menschen, son­dern »Lass uns fett was essen gehen«-Menschen.) Logi­scher­wei­se waren wir beim Ita­lie­ner, weil Ita­lie­ner das bes­te Essen machen. Wir kehr­ten in der Cal­wer Stra­ße bei Da Mau­ri­zio ein, order­ten eine Fla­sche Wein (what else!), Anti­pas­ti-Plat­ten, Pas­ta und Piz­za. Wir spra­chen über Men­schen, Din­ge und dar­über, dass die­ses Jahr echt schnell vor­bei­ge­gan­gen ist.

Mein Essen: Antipasti. Für immer Liebe.
Mein Essen: Anti­pas­ti. Für immer Liebe.
Und was mit Käse. (Gnocchi und Tomatensoße.)
Und was mit Käse. (Gnoc­chi und Tomatensoße.)

Ob ich mich seit der Hoch­zeit anders füh­le? Okay, wir machen jetzt unse­re Steu­er­erklä­rung zusam­men, aber ansons­ten hat sich ja nicht viel ver­än­dert, weder der Name noch mei­ne Steu­er­klas­se. Den­noch fühlt man sich irgend­wie auf einer »höhe­ren Ebe­ne« der Ver­bun­den­heit (gibt mir einen Orden für die­sen schön for­mu­lier­ten Satz). 

Was soll ich sagen: Sechs Jah­re mit dem Mann, ein Jahr davon ver­hei­ra­tet, kann man ruhig so wei­ter­ma­chen. Am liebs­ten wür­de ich ja noch­mal hei­ra­ten, weil es so schön ist, Par­tys zu schmei­ßen und mit sei­nen Freun­den Moji­t­os zu trin­ken, aber mein Kon­to­stand sagt da ja eher so »nö«.

Himbeer-Mojito
Hier ein Bild vom gest­ri­gen Him­beer-Moji­to, weil »Moji­to« im letz­ten Absatz erwähnt wurde.

12 Comments

  1. man kann doch auch ne Par­ty mit Moji­t­os und Freun­den ohne Hoch­zeit schmei­ßen, oder?
    Wir sind nächs­ten Monat 6 Jah­re zusam­men. Wegen Hei­ra­ten müs­sen wir mal gucken. Ich den­ke, bis zum Stu­di­en­be­ginn wird das nix. Weil ich ja den Bafög-Antrag dem­entspre­chend aus­fül­len muss. Will ja nicht ein paar Wochen spä­ter da anru­fen müs­sen, damit das geän­dert wird. Bin ja faul.
    Viel­leicht wäre unser Jah­res­tag auch ein gutes Datum, also, nächs­tes Jahr dann. *kopf kratz*

    • Jenny

      Defi­ni­tiv! Aber selbst dafür ist mein Bud­get gera­de zu klein. :(

      Hah­a­ha, Dei­ne Den­ke gefällt mir, sehr prak­tisch. :D

  2. Herz­li­chen Glück­wunsch zum ers­ten Hochzeitstag!

  3. jeannie

    Hap­py Anniversary!

  4. Wir fei­ern im Juli schon unse­ren 2. Hochzeitstag.
    Am ers­ten muss­ten wir die im Gar­ten ver­gra­be­ne Fla­sche wie­der aus­gra­ben (die am Pol­ter­abend zusam­men mit der ver­brann­ten Hose und dem ver­brann­ten BH ver­gra­ben wur­de) und haben dar­aus – natür­lich – wie­der eine Par­ty gemacht. Gibt es so einen Brauch bei euch nicht?
    Ich gra­tu­lie­re euch natür­lich auch herz­lich zum 1. Hochzeitstag. :)

    Am Jah­res­tag hei­ra­ten ist cool. Ging bei uns lei­der nicht. Kein Saal mehr frei… Jetzt haben wir 2 (eigent­lich sogar 3, weil Stan­des­amt und Kir­che getrennt) Tage, an denen wir unse­re Zwei­sam­keit fei­ern kön­nen. Hurra.

    • Jenny

      Gegen einen Pol­ter­abend habe ich mich bzw. wir uns vehe­ment gewehrt, weil es für mich nichts Schlim­me­res gibt, als auf einer Par­ty Dreck weg­zu­schau­feln. ;)

  5. Jo

    Wie schön! ? Und ich hab ges­tern geheiratet! ❣

  6. »Leicht« ver­spä­tet aber trotz­dem: Alles Lie­be zum Jah­res- und Hochzeitstag! :)

totop