I proudly present: meine Schmink-Tupper.

Meine Schminktupper

Nennen wir es beim Namen: Ich bin nicht eitel. Ich gehe gerne in Jogginghose in den Supermarkt, meine Haare könnten seit Wochen mal wieder einen neuen Haarschnitt vertragen und ich schlafe morgens lieber aus, als früher aufzustehen und mich hübsch zu machen. Ich bin keine typische Schönheit und das ist völlig in Ordnung so, denn ich habe andere Qualitäten: Ich spreche zum Beispiel sehr gut Russisch, wenn ich mehr als drei Mojitos intus habe. Und kann die Wurzel aus zwei auf acht Nachkommastellen auswendig. Außerdem finde ich es entspannend, Zahlen vom Hexadezimalsystem ins binäre System umzurechnen, wenn ich gerade mal nix zu tun habe in meinem Leben. So Dinge halt.

Klar, habe ich die typischen Schmink- und Drogerie-Phasen mitgemacht: Deo mit Vanille-Duft mit zwölf, blauer Lidschatten mit vierzehn und Augenbrauen von oben zupfen mit fünfzehn. Das Leben ist voller Hindernisse und es erteilt uns harte Lektionen, aus denen wir lernen sollen.

Ja, und ich habe das Glück, dass meine Haut so ist, wie es uns von der Werbung vorgelebt wird: Sie ist rein, Pickel bekomme ich vielleicht drei Mal im Jahr und sie hat einen annehmbaren Farbton, vermutlich ein paar Nuancen dunkler als "Kalkleiste". Einziger Nachteil: Im Winter ist sie so trocken wie die Wüste Sahara, aber dafür gibt's ja glücklicherweise Cremes (die ich hasse, aber einen Tod muss man halt immer sterben). Ich habe eigentlich nie das Gefühl gehabt, ernsthaft Schminke zu benötigen, aber okay, die Pubertät, das Umfeld und so weiter lehren einen da andere Dinge.

Der Inhalt meiner Schmink-Tupper
Der Inhalt meiner Schmink-Tupper: alles drin.

Ich habe viele ernsthafte Schminkversuche hinter mir, weil ich das Schminken an sich wirklich faszinierend finde: Man klatscht sich einfach fünfzehn Produkte ins Gesicht und sieht aus wie ein neuer Mensch - zumindest, wenn man Glück hatte, ich sah bei meinen ersten Versuchen eher aus wie eine verheulte Cracknutte.
Dafür gibt es in meiner Umgebung Menschen, die das mit dem Schminken wirklich drauf haben, allen voran meine Freundin Pisa. Deshalb bat ich sie vor einiger Zeit, sie möge mit mir quasi die wichtigsten Essenstials der Make-up-Welt kaufen, die ich anfangs benutzte, dann irgendwann nicht mehr. Die tummeln sich jetzt alle in meiner Schmink-Tupper erblicken alle paar Wochen mal das Tageslicht.

Warum ich den ganzen Kram so selten benutze, hat natürlich neben meiner Uneitelkeit noch einen weiteren Grund: Ich sehe zum Beispiel schlecht. Also, ich bin extrem kurzsichtig, was bedeutet, dass ich mein Gesicht ohne Brille im Spiegel erst einigermaßen scharf sehe, wenn ich mich sieben Zentimeter davor befinde (ja, ich habe das gerade mit einem Geodreieck nachgemessen).
Das macht das Schminken natürlich eher schwierig, schließlich muss ich meine Brille abnehmen, wenn ich meine Augen betonen möchte, was beim letzten Versuch damit endete, dass ich mir die Wimperntusche in den Augapfel rammte und mein Auge minutenlang tränte.
Und wenn ich es mal unfallfrei schaffe, mir die Wimpern zu tuschen, dem sei gesagt, dass ich das nirgends tun kann außer in unserem Esszimmer, weil es dort einigermaßen hell ist und helle Räume und Glühbirnen in unseren eigenen vier Wänden eine Rarität sind. Das ist schlimm, weil es das eigene Bild von sich beim Schminken verzerrt: Neulich habe ich mir jedenfalls anscheinend so viel Rouge aufgetragen, wie es im Halbdunkeln halt gut aussieht, im Supermarkt hingegen wurde ich gefragt, ob meine Wangen bluten würden.

Meine Box, gelabelt und mit hübscher Tulpe.
Meine Box, gelabelt und mit hübscher Tulpe.

Das klingt jetzt, als wäre ich insgesamt ein hoffnungsloser Fall, das stimmt aber natürlich nicht. Es gibt nämlich etwas, das ich perfektioniert habe, und das ist das Schminken meiner Augenbrauen - schließlich sind Augenbrauen der Rahmen des Gesichts und man muss die Brille fürs Schminken nicht abnehmen. Deshalb finde ich Augenbrauen essentiell. Ich bewerte Menschen sogar nach ihren Augenbrauen auf einer Skala von eins bis zehn. Ich schaue mir gerne Augenbrauentutorials auf YouTube an und weil ich so gar nicht beeinflussbar bin, habe ich mir kürzlich die dort angepriesene Augenbrauenpomade gekauft (sie kommt am Dienstag hier an, ich bin ja so aufgeregt). Aber das nur nebenbei. Ich kann an einem Tag echt schlimm aussehen, aber meine Augenbrauen sind immer zeitlos schön.

Ich weiß auch nicht, wie ich auf die Idee kam, meine Schminke in einer Tupperdose (oder wie wir Schwaben sagen: Vesperbox) unterzubringen, aber so wie ich mich kenne war sie halt gerade eben greifbar und ich hab sie direkt mit Dymo-Tape gelabelt.
Meine Tupper ist eigentlich recht breit ausgestattet mit Dingen, die erstens teilweise mehrere Jahre alt sind und die ich zweitens kaum benutze. Ich habe zum Beispiel viele Pinsel, bei denen ich nicht weiß, wofür sie eigentlich da sind. Ich habe beschlossen, das zu ignorieren, und habe jedem Pinsel eine individuelle Aufgabe zugewiesen: Einer ist fürs Rouge (Kalkleisten-Level-Up), einer für den Concealer, einer für meine große Auswahl an Lidschatten (zwei Farbtöne) und der letzte ist einfach mein Ersatz, wenn einer von den anderen mal kaputt geht. Neulich habe ich ihn mal zum Basteln benutzt.
Außerdem habe ich eine Wimperntusche, Puder, das ich wirklich nie benutze, Bronzener (Kalkleisten-Level-Up, Part II) und Eyeliner. Eyeliner ist auch eher schwierig, da ich mir immer intuitiv in die Augen fasse, sie reibe und das danach meist eher emo als schön aussieht.

Trotzdem muss ich sagen, dass ich inzwischen recht gut im Schminken bin, wenn ich denn mal zwei Stunden Zeit habe, um alles immer wieder zu korrigieren. An meiner standesamtlichen Hochzeit habe ich das zum Beispiel recht gut gemacht, an der Feier selber sollte ich mir nur die Augen tuschen und schon war alles ruiniert und man hat sich danach doppelt überlegt, ob man mir noch irgendwas make-up-mäßiges in die Hand drückt. Man entschied sich dann lieber für Sekt.

Ich habe mir oft überlegt, meine Schmink-Tupper auszusortieren, aber wie mir eine Freundin neulich bestätigte, geht mehr Basic in Sachen Schminke gar nicht, deshalb lass ich es einfach mal so, wie es ist. Die Dinge sind ja recht haltbar und für fünf Mal schminken im Jahr wird der Inhalt vermutlich bis zu meiner Rente reichen.
Und ja, vermutlich werde ich bei Beginn meiner Rentenzeit immer noch ein bisschen verwahrlost aussehen, heute habe ich meine Haare zum Beispiel kopfüber geföhnt, weil ich dachte, das geht halt schneller, allerdings sehe ich jetzt aus wie ein wandelnder Tannenbaum. Aber all das wird nichts ausmachen, all das wird zweitrangig sein: denn meine Augenbrauen, die werden on point sein, auch noch in über dreißig Jahren.

Ich weiß jetzt gar nicht so recht, was die Aussage des Artikels sein soll: "Tupperware ist das bessere Schminkkästchen? Auch ohne Talent könnt ihr genügend Make-up besitzen und es nicht benutzen?" Vermutlich wollte ich einfach eine Runde über meine Schmink-Tupper schreiben, außerdem harmoniert das Pink der Tulpen so schön mit dem Blau der Tupperbox, das sieht schön aus auf den Fotos.

Vielleicht erzähle ich Euch das nächste Mal einfach was über meine neu bestellte Augenbrauen-Pomade. Ich hoffe, sie passt noch mit in die Tupper.

12 Comments

  1. Herr­lich. Ich mag dei­ne Art zu schrei­ben. :D
    Das war sehr amü­sant zu lesen. 

    Viel­leicht soll­te ich mein Schmink­zeug auch mal auf eine Tup­per­do­se redu­zie­ren. Ich habe zwar deut­lich mehr Zeug, aber das heißt nicht, dass ich es auch benut­ze. Es ist halt da. Muss­te ich irgend­wann unbe­dingt mal haben, weil Limi­ted Edi­ti­on oder weil einer der Beau­ty-YT das toll fand und tja. Jetzt sitz ich damit.
    Wenn es mich über­kommt und ich mich mal schmin­ke, dann auch eher basic.
    Bin eher der natür­li­che Typ und habe da meis­tens kei­ne Lust zu. ;)

    Gruß
    Ulrike

  2. Also a) die Schmink Tup­per ist wirk­lich geni­al und b) Ich habe jetzt ernst­haft ein Tuto­ri­al zum Augen­brau­en Schmin­ken erwartet!

  3. Ani

    Gib es zu, du wur­dest für die­sen Arti­kel von Tup­per gespon­sert! ;D
    Übri­gens, ich mag dei­ne Augen­brau­en. Und Schmin­ke wird eh über­be­wer­tet. Ich wet­te, mei­ne passt auch in eine Ves­per­box. Abge­se­hen von mei­ner Lippenstift-Passion.
    Lie­be Grüße! :)

  4. So viel Lie­be für dei­ne Schmink-Tup­per! Ich sehe auch super schlecht aber über die Jah­re habe ich mich dar­an gewöhnt, dass ich beim Schmin­ken ein­fach 5cm vor dem Spie­gel ste­he. Übung macht den Meis­ter ;) Aber hey, Make­up ist ja über­haut nicht obli­ga­to­risch und ich fin­de, du siehst auf den Fotos immer klas­se aus. Ich wür­de in Zukunft ger­ne mehr über dei­ne Augen­brau­en-Rou­ti­ne lesen!

  5. Du meinst eher, dass dei­ne Augen­brau­en on fleek sind :D :D :D

    Und ich muss mir mehr Boxen besor­gen um mei­ne wach­sen­des Reper­toire unter zubrin­gen :D

  6. Oh man, eine Tup­per­box :D ich bräuch­te eher eine von den IKEA Boxen für mei­nen Kram. Ich fin­de aber, dass du echt auch ohne Make-up gut aus­siehst und das den­ke ich mir tat­säch­lich bei nicht so vie­len :D und die Augen­brau­en sind mir schon vor­her posi­tiv aufgefallen :)
    Aber das mit der Blind­heit ist echt schlimm, bin ich ja auch, aber zum Glück mit Kon­takt­lin­sen. Mit Bril­le geht es tat­säch­lich echt schlecht!

  7. ich möch­te ger­ne ein Foto vom wan­deln­den Tan­nen­baum sehen – ähm mit den kopf­über geföhn­ten Haaren. 

    Ich hab diver­se Schmink­sa­chen, benut­ze aber dann doch nur die Wim­pern­tu­sche. Hübsch sind übri­gens schwar­ze Tusch­krü­mel unter dem Auge oder auf dem Lid (oder sonst­wo im Gesicht). Aber ich habe auch Lip­pen­stif­te, die ewig bei mir hal­ten oder Lid­schat­ten, den ich nicht brau­che und einen Augen­brau­en­stift, den ich mal spit­zen müss­te. Ach­so und Nagel­la­cke, die ich nicht mehr benut­ze, weil stinkt und nervt, weil put­zen mit lackier­ten Nägeln ist unprak­tisch. Geht ja dann ab. 

    Ich hab mir zum Auf­be­wah­ren mal bei Ikea so Plas­tik­do­sen in ver­schie­de­nen Grö­ßen gekauft (die sind wohl auch fürs Bad). Das wich­tigs­te liegt aber immer auf der Ablage.
    Hast du mal nen Lid­strich ver­sucht? Ich kann das näm­lich gar nicht. Bei mir sieht das immer voll komisch aus… ? 

    P.S.: Deo mit Vanil­le­duft – ich erin­ne­re mich! Der war frü­her voll in. Fand den eklig, hat­te aber trotz­dem einen. Und blau­en Lid­schat­ten. Auch die Brau­en falsch zup­fen – kenn ich. Ich war da aller­dings teil­wei­se schon Anfang 20. Spät­zün­der und so.

  8. ich schmink mich so gut wie gar nicht. außer wenn ich im kos­tüm unter­wegs bin. daher habe ich das schmin­ken auf 7cm ent­fer­nung vom spie­gel (ja ich bin genau­so kurz­sich­tig) eini­ger­ma­ßen gut drauf. im gegen­satz zu dei­ner tup­per habe ich ein­fach die­se durch­sich­ti­ge plas­tik­box von fer­re­ro rocher genom­men, nach­dem ich mich an des­sen inhalt gelabt habe. funk­tio­niert genau­so gut, den­ke ich :)

  9. Ich bin jetzt schon ein wenig ent­täuscht, dass es kein Foto von dei­nen on point-Augen­brau­en gibt :(
    Ansons­ten war das sehr amü­sant zu lesen und ich konn­te mich gut ein­füh­len. Ich besit­ze aller­dings unge­fähr zwei­hun­dert Lid­schat­ten, die ich gekauft habe, als ich mit dem Blog­gen ange­fan­gen habe und dann plötz­lich »dm-hauls« total in waren und ich dach­te, das muss man als Frau halt alles besit­zen. Fünf­zig Nagel­la­cke besit­ze ich des­we­gen auch.
    Was ich benut­ze: ein flüs­si­ges Make-Up zum kaschie­ren von roten Stel­len und Pickeln (die ich immer krie­ge, wenn ich Scho­ko­la­de esse, also jeden Tag), Eye­li­ner und Wim­pern­tu­sche. Das wars. Das Pro­blem der Kurz­sich­tig­keit habe ich außer­dem auch, das macht die Sache echt nicht einfacher.

    Kommt denn irgend­wann noch ein Augen­brau­en-Tuto­ri­al a la Jen­ny? Viel­leicht, wenn die Poma­de ange­kom­men ist? ;)

  10. Ich hab zwar mei­nen Tup­per­be­stand, nach dem letz­ten Hei­mat­be­such, auf­ge­stockt. Jedoch fliegt Make-Up – aus Prin­zip – ein­fach will­kür­lich im Bad rum.
    Dank Kon­takt­lin­sen habe ich das Pro­blem der Null-Sicht beim Schmin­ken nicht (Ich ver­las­se das Haus nur mit Kon­takt­lin­sen drin­nen, weil ich mit einer Bril­le so ein­ge­schränkt fühle)…

    Dein Mas­ca­ra ist flei­ßig im Ein­satz bei mir ;)

  11. Ähm… was ist denn das nun für eine Augenbrauenpomade?

totop