Rezept: Nudeln in Käse-Sahne-Soße.

Nudeln in Käse-Sahne-Soße

Es gibt Men­schen, die sagen, sie kochen nicht, weil ihnen das zu lan­ge dau­ert. Dass das eine Lüge ist, beweist die­ses »Quick’n’Easy«*-Rezept: Nudeln in Käse-Sah­ne-Soße. Ein Rezept für die­ses Gericht zu pos­ten erscheint mir in ers­ter Linie lächer­lich, weil es ledig­lich aus vier Zuta­ten und Gewür­zen besteht; aber viel­leicht ist das auch eines der Geheim­nis­se eines schnel­len Rezep­tes: wenig Zutaten. 

Die­se Kate­go­rie füh­re ich jetzt ein­fach mal so ein, denn ich koche mir, wenn ich allei­ne bin, ziem­lich oft schnel­len Kram. Und in letz­ter Zeit noch öfter, weil ich gera­de eine Pha­se habe, in der ich ziem­lich unger­ne Essen zube­rei­te. Na ja, alles für die Authen­ti­zi­tät und so, ich koche mir schließ­lich nicht nur fan­cy shit.

Aber back to topic: Die­ses Rezept habe ich vor Jah­ren das ers­te Mal gekocht, irgend­wann kurz nach­dem mei­ne Eltern sich frisch haben schei­den las­sen und man eben mit­tags sel­ber den Koch­löf­fel schwin­gen muss­te. In der Regel wech­sel­te ich mich mit mei­nen Geschwis­tern ab und ich aß die­ses Gericht echt oft und so ger­ne, dass die ande­ren sich irgend­wann schon beim Gedan­ken dar­an über­ga­ben. Also gab es die­se Nudeln in Käse-Sah­ne-Soße bald nicht mehr.

Ich habe ewig lang kei­nen Weich­kä­se mehr geges­sen und Käse per se kommt mir auch so nicht sehr oft ins Haus. Aber als ich heu­te im Rewe stand und aus Ver­se­hen mei­nen kom­plet­ten Taschen­in­halt vor dem Käse­re­gal ent­leer­te fiel mein Blick auf den Blau­schim­mel­kä­se und nun ja, die Ver­gan­gen­heit hol­te mich ein. Die Sah­ne in dem Rezept ist übri­gens wie immer vegan, wor­auf man im Prin­zip auch ver­zich­ten könn­te, so mit dem Käse. Ich hin­ge­gen mit mei­ner Lak­to­se­into­le­ranz fah­re bes­ser mit die­ser Schiene.

Zuta­ten für Nudeln in Käse-Sahne-Soße

Für 2 Portionen
Dau­er: 15 Minuten

175 g Blau­schim­mel­kä­se (oder Weich­kä­se ohne Schimmel)
200 g Sah­ne (das enst­pricht meis­tens einer Packung)
eine Hand voll Pinienkerne
250–300 g Nudeln (ihr wisst ja wahr­schein­lich bes­ser, wie viel ihr esst)
Mus­kat­nuss, Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Was­ser für Nudeln auf­stel­len und die Nudeln kochen (kann man so neben­her machen).
  2. Wäh­rend­des­sen die Pini­en­ker­ne in einer Pfan­ne auf mitt­le­rer Stu­fe (muss man je nach Herd aus­pro­bie­ren) rös­ten, immer wie­der rühren/Pfanne schwenken.
  3. Den Weich­kä­se von der Scha­le befrei­en, außer ihr steht drauf. Ich tu’s nicht.
  4. Die Sah­ne kurz zum Kochen brin­gen, dann auf nied­ri­ge Stu­fe stel­len, den Käse hin­ein­ge­ben, zum Schmel­zen brin­gen und immer wie­der rum­rüh­ren. Mit Mus­kat­nuss, Salz und Pfef­fer würzen.
  5. Wenn die Nudeln, die Pini­en­ker­ne und die Soße fer­tig sind: Nudeln auf den Tel­ler, Soße drü­ber und mit den Pini­en­ker­nen bestreuen.

* Ich tat mich echt etwas schwer mit der Namens­fin­dung, aber bes­ser als »Qui­ckie« ist es allemal.

7 Comments

  1. Käse-Sah­ne-Soße mag ich auch total ger­ne, aller­dings machen wir da immer noch ein paar Pil­ze rein. Also viel­mehr kom­men erst die Pil­ze in die Pfan­ne und dann die Sah­ne mit dem Käse.
    Ich koche im Moment auch ger­ne Din­ge, die am bes­ten nicht mehr als 20min in Anspruch neh­men, wir Pfann­ku­chen und Grießpudding.

    Lie­be Grüße

  2. 15 min sind mir immer noch zu lang. Soweit zur »Lüge«. #rage

  3. Fast das glei­che Rezept gibt es bei mir auch manch­mal und das kenn ich schon aus Kin­der­ta­gen :D Da wird nur Koch­schin­ken ange­brut­zelt, Sah­ne dazu geschüt­tet und mit Schmelz­kä­se ver­rührt. Sau­uu lecker! XD

  4. Mai

    Geni­al! Ges­tern noch über­legt, wie man sich sel­ber eine Käse­sauce machen kann, und tadah, hier hab ich es ! Vie­len vie­len Dank ;D

totop