Rezept: Bulgur-Salat mit Ziegenfrischkäse und Granatapfelsplittern.

Bulgur-Salat mit Ziegenfrischkäse, Granatapfelsplittern und Pinienkernen.

Es gab genau drei Situa­tio­nen, in denen ich Kon­takt mit Zie­gen­kä­se hat­te. Das ers­te Mal, als ich mit mei­ner Feun­din Pisa auf Mal­lor­ca war, und wir uns neben einer gro­ßen Plat­te Par­ma­schin­ken (ja, das war lan­ge her!) Zie­gen­kä­se-Taler mit Fei­gen­mar­me­la­de bestell­ten. Ich hab mir den Zie­gen­kä­se kom­plett anders vor­ge­stellt, als er war – visu­ell als auch geschmack­lich. Jeden­falls blieb er mir nicht posi­tiv in Erinnerung.

Das zwei­te Mal war wäh­rend einer unse­rer Weih­nachts­fei­ern im Gour­met­re­stau­rant »5« in Stutt­gart (sehr zu emp­feh­len, wenn man auf hoch­wer­ti­ge Küche steht und super­viel Koh­le über hat), als wir uns sie­ben Gän­ge in die Bäu­che ein­ver­leib­ten – mit­un­ter ein Wild­kräu­ter­sa­lat mit Zie­gen­kä­se. Mir blieb der Zie­gen­kä­se als Käse in Erin­ne­rung, des­sen Geschmack man wohl ent­we­der liebt oder hasst, aber in Kom­bi­na­ti­on mit dem Salat war er wirk­lich genießbar.

Das letz­te Mal Zie­gen­kä­se hat mich ver­mut­lich irgend­wie geprägt. Mei­ne Freun­din Rebec­ca berei­te­te einen Cous­cous-Salat mit Zie­gen­frisch­kä­se, Cran­ber­rys und Wal­nüs­sen zu. An die­ser Stel­le muss man wis­sen: Ich bin ziem­lich picky. Zie­gen­kä­se blieb mir ja nicht so über­ra­gend im Gedächt­nis hän­gen, Wal­nüs­se sind aber auch nicht beson­ders meins. Da ich es aber auch ableh­ne, als Gast an den Gerich­ten des Gast­ge­bers her­um­zu­mä­keln und Din­ge, die mir nicht beson­ders schmeck­ten, erneut zu pro­bie­ren, wur­de ich tat­säch­lich posi­tiv über­rascht: Es war ein­fach rich­tig gut.

Und als ich dann neu­lich im Ede­ka stand und ich rich­tig Bock auf Zie­gen­kä­se hat­te (Klau­su­ren­pha­se macht komi­sche Sachen mit mir), kauf­te ich ihn. Und frag­te mich Zuhau­se dann: Was zur Höl­le koche ich jetzt eigent­lich damit? Her­aus kam dann das.

Zutaten für Bulgur-Salat mit Ziegenfrischkäse, Granatapfelsplittern und Pinienkernen

für zwei Por­tio­nen (als Hauptspeise)
Dau­er: ca. 30 Minuten

3–4 TL Ziegenfrischkäse
ca. 160 g Bulgur
12 Paprika
12 Zucchini
ca. 14 der Split­tern eines Gra­nat­ap­fels (Ker­ne gibt es teil­wei­se auch lose zu kaufen)
ca. eine Hand­voll Pinienkerne
TL Tomatenmark
ca. 40 ml Balsamicoessig
ca. 3 EL Olivenöl
12 TL Agavendicksaft/Ahornsirup/Zucker
Ros­ma­rin (ger­ne auch ande­re Kräuter)
Salz, Pfeffer

Anmer­kun­gen:
Toma­ten­mark ist kein Muss. Gra­nat­ap­fel­plit­ter kön­nen auch durch Cran­ber­rys ersetzt wer­den. Anstatt Pini­en­ker­ne gehen auch Nüs­se, z. B. Man­del­split­ter oder Walnüsse.

Zubereitung

  1. Pini­en­ker­ne bei Bedarf kurz anrösten.
  2. Gra­nat­ap­fel entkernen.
  3. Bul­gur nach Packungs­bei­la­ge kochen.
  4. Wäh­rend­des­sen Papri­ka und Zuc­chi­ni klei­nen schnei­den und in einer Pfan­ne anbraten.
  5. Für das Dres­sing erst Essig, Toma­ten­mark, Süße, Kräu­ter, Salz und Pfef­fer mit­ein­an­der ver­men­gen. Zwi­schen­durch abschme­cken und wenn geschmack­lich alles passt, Oli­ven­öl hin­zu­ge­ben. (Das oben sind nur unge­fäh­re Anga­ben – hal­tet Euch nicht so super akri­bisch dran son­dern ori­en­tiert Euch dar­an, wie es Euch am bes­ten schmeckt.)
  6. Den Bul­gur mit dem Gemü­se, den Gra­nat­ap­fel­split­tern, Pini­en­ker­nen, Zie­gen­frisch­kä­se und Dres­sing vermischen.

Et voi­là!

Bulgur-Salat mit Ziegenfrischkäse, Granatapfelsplittern und Pinienkernen.

Bulgur-Salat mit Ziegenfrischkäse, Granatapfelsplittern und Pinienkernen.

totop