Hochzeitstag I.

Ges­tern war ich bei mei­ner Nagel­de­si­gne­rin und erzähl­te ihr, dass der Mann und ich heu­te unse­ren ers­ten Hoch­zeits­tag fei­ern wer­den. Das fand sie voll super, anschlie­ßend erzähl­te sie mir von ihrer Schei­dung. Wir lie­ßen das auf uns wir­ken, leg­ten eine Schwei­ge­mi­nu­te ein und spra­chen danach nur noch über unver­fäng­li­che­re Din­ge wie Nagel­bet­ten, Augen­brau­en und Fens­ter­pflan­zen. Din­ge, auf die ich beson­ders stolz bin: Dass wir an unse­rem unse­rem Jah­res­tag gehei­ra­tet haben. Ich bin ja jemand, der es mag, wenn bestimm­te Din­ge zusam­men­pas­sen (mein inne­rer Monk, you know), und da lief mir das echt gut rein – was gibt es sym­bo­lisch Schöneres,…

Frau Penny, was kostet eine Hochzeit?

Was kostet eigentlich eine Hochzeit?

Ich wur­de des Öfte­ren gefragt: »Was kos­tet eine Hoch­zeit?« Und auch ich habe vor der gan­zen Pla­nung eini­ge befreun­de­te Pär­chen gefragt, mit was man so rech­nen muss – aber wie es so ist, spre­chen die meis­ten eher unger­ne übers Geld, und so laß ich mir eben alles an Infos an, die ich so fin­den konn­te. Was ich schnell lern­te und was eigent­lich auch fast schon logisch ist: Was eine Hoch­zeit pau­schal kos­tet, kann man so natür­lich über­haupt nicht sagen, weil es auf eine gan­ze Lat­te an Fak­to­ren ankommt, in ers­ter Linie, was man selbst für Ansprü­che hat. Brau­che ich eine…

Mein Name ist mein Name und bleibt mein Name.

Mr. & Mrs.

Ich kom­me in einen Alters­ab­schnitt, in dem gewis­se Din­ge von einem erwar­tet wer­den: Hoch­zeit, Haus bau­en, Fami­lie grün­den. Ich muss­te ver­mehrt fest­stel­len, dass mei­ne Ansich­ten zum The­ma Hoch­zeit, Fami­lie oder Kin­der sich sehr oft von den ande­ren Mei­nun­gen unter­schie­den, und zwar eher in einer eher … wie soll ich sagen … Wei­se, die von der gesell­schaft­li­chen Den­ke weg­geht. Das ers­te Mal, als ich unter ande­rem so rich­tig mit die­sen klas­si­schen Wer­ten – was Mann, Frau und Fami­le angeht – kon­fron­tiert wur­de, war mei­ne Hoch­zeit. Es wur­de dar­über gespro­chen, wie man die Hoch­zeit orga­ni­sie­re, ob man kirch­lich hei­ra­te, und wie das…

2015.

Ich in 2015

Zuge­nom­men oder abge­nom­men? Wohl gefühlt oder krank gewe­sen? Nach­dem ich im Mai wie­der begon­nen habe, mich wie­der teil­wei­se vege­ta­risch zu ernäh­ren und in 2015 zudem sehr wenig Sport gemacht habe: zuge­nom­men. Das habe ich spä­tes­tens gemerkt, als ich nicht mehr in mein Braut­kleid gepasst habe, ehe­he­he. Haa­re län­ger oder kür­zer? Mal län­ger, mal kür­zer (wenn man das mit einer Kurz­haar­fri­sur so sagen kann). Kurz­sich­ti­ger oder weit­sich­ti­ger? No idea! Nächs­tes Jahr wird’s mal wie­der Zeit für eine neue Bril­le, die mich intel­lek­tu­ell aus­se­hen lässt. Mehr aus­ge­ge­ben oder weni­ger? Mehr. Stich­wort: Hoch­zeit. Mehr bewegt oder weni­ger? Weni­ger. Der hirn­ris­sigste Plan? Kei­ner, der zu hirnrissig…

Wochenrückblick, KW 50 · Stress. So in allen Kategorien.

Lernen in der Bibliothek

Gene­rell so. Mon­tag nächs­te Woche habe ich mei­ne ers­te Klau­sur, und ich woll­te die zwei Wochen davor rela­tiv regel­mä­ßig alles nach­ho­len und ler­nen. Lei­der fuhr mir letz­te Woche eini­ges dazwi­schen, so in mei­nen genia­len Lern­plan – näm­lich mein Geburts­tag am Mitt­woch, dann die Hin­fahrt nach Bot­trop am Don­ners­tag, das Fei­ern einer Hoch­zeit dort am Frei­tag und ein run­der Geburts­tag eines Freun­des am Sams­tag. Das führ­te dazu, dass ich Sonn­tag­abend ein biss­chen gestresst war, weil ich mei­ne ein­ge­plan­ten Tage sozu­sa­gen »ver­schwen­det« habe. Hin­zu kam, dass ich ein The­ma hat­te, in dem ich mich so ver­keilt habe (Rea­li­täts­kon­struk­ti­on, my ass), dass ich…

totop