Tagebuch: Montag, 5. Februar 2018 – Vorstellungsgespräch

Beschlos­sen, das Wochen­en­de nicht zu ver­blog­gen, weil ers­tens zu faul und zwei­tens nichts Groß­ar­ti­ges pas­sier­te: Ich schlief viel (Über­ra­schung), schau­te viel Seri­en (Flesh and Bone auf Ama­zon) und mach­te schließ­lich mein Port­fo­lio fer­tig. Und weil ich am Frei­tag so ein schlech­tes Gewis­sen hat­te, habe ich das Lau­fen nach­ge­holt. – Im Zen­trum ges­tern stand mein Vor­stel­lungs­ge­spräch. Wir erin­nern uns, als ich die letz­ten bei­den Male dort war: Beim ers­ten Mal wur­de ich von auf dem Weg dahin von einem Fahr­rad umge­fah­ren und bei mein zwei­ten war plötz­lich Schnee­fall ange­sagt, so dass ich erst mal mein Haar unter dem Hand­trock­ner auf der…

Tagebuch: Montag, 29. Januar 2018 – Der Beginn

Neu­lich ist mir wie­der ein­ge­fal­len, dass ich ja einen Blog habe. Weiß nicht, wie mir das ent­fal­len konn­te, schließ­lich betrei­be ich das Blog­gen offi­zi­ell ja schon seit fast 14 Jah­ren. Nun ja, um ehr­lich zu sein, fing das alles Ende letz­ten Jah­res an (mein beschis­sens­tes Jahr seit lan­gem, muss man dazu sagen). Also, dass ich die Nase voll hat­te. Eigent­lich von ziem­lich allem; dem vie­len Krank­sein und dann Soci­al Media und dem Leben an sich. Also hab ich mir da mal eine klei­ne Aus­zeit genom­men, es aber ver­misst, etwas von den lie­ben Men­schen mit­zu­be­kom­men, die mir teil­wei­se so ans Herz…

Was ich mir für meinen zweiten Halbmarathon wünsche.

Ich weiß noch, wie ich für mei­nen letz­ten Halb­ma­ra­thon im Okto­ber letz­ten Jah­res trai­niert habe, zwei Wochen davor krank wur­de und dann nicht teil­neh­men konn­te. Und auch gera­de mer­ke ich, wie die Erkäl­tung so lang­sam mei­nen Hals hoch­kriecht und mei­ne Nase bei mei­nem letz­ten Trai­nings­lauf irgend­wie mehr lief, als gewohnt. Die letz­ten Wochen waren wirk­lich stres­sig für mich, orga­ni­sa­to­risch und auch emo­tio­nal. Gefühlt habe ich tau­send Din­ge gleich­zei­tig gefühlt und gemacht – und obwohl ich mich kör­per­lich eigent­lich nicht über­an­strengt habe, sich aber alles See­li­sche sofort auf mei­nen Kör­per aus­wirkt, mer­ke ich, wie sich alles dem Fina­le nähert – körperlich,…

Tagebuch: Samstag, 25. Juni 2016.

Sport Scheck Lauf München

Ich ver­brin­ge das Wochen­en­de in Mün­chen. Schlau­er­wei­se habe ich mich für den »Sport Scheck«-Stadt­lauf in Stutt­gart ange­mel­det, der im Sep­tem­ber voll in mei­nen Urlaub fällt, des­halb umge­bucht auf Mün­chen. Der Lauf über 10 Kilo­me­ter (für mich) fin­det mor­gen um 10.35 Uhr statt, heu­te habe ich dann mei­ne Start­un­ter­la­gen in der Mün­cher Filia­le geholt. Mich dann dar­über geär­gert, ein Frau­en-Lauf­s­­hirt genom­men zu haben anstatt eines für Män­ner, die mei­ner Mei­nung nach immer viel bes­ser geschnit­ten sind. — Wir sind vom Sta­chus Rich­tung Mari­en­platz gelau­fen und haben alle Schuh­lä­den abge­klap­pert, die die Ein­kaufs­stra­ße zu bie­ten hat, aller­dings ohne Erfolg. Ich suche in erster…

Der Stuttgart Lauf 2015

Stuttgart Lauf 2015

Ich hab mich Anfang des Jah­res vol­ler Moti­va­ti­on beim Stutt­gart Lauf ange­mel­det, nach­dem ich nach mei­ner Kapu­t­­ten-Knie-Pha­­se wie­der begann, zu lau­fen. Nun ja, »wie­der begann zu lau­fen« ist wohl dezent über­trie­ben aus­ge­drückt, wenn man bedenkt, dass ich die­ses Jahr vier oder fünf Mal die Lauf­schu­he geschnürt habe. Aber #yolo und so, sie­ben Kilo­me­ter schüt­telt man ja schon aus der Hüf­te, wenn man schon eine gewis­se Basis hat. Also bin ich heu­te Mor­gen um 8 Uhr auf­ge­stan­den, hab gemüt­lich gefrüh­stückt, geduscht, bin mit dem Hund raus und dann vor dem Lauf die fünf­ein­halb Kilo­me­ter zur Schley­er­hal­le mit dem Rad gefah­ren. Vor…

totop