Ja, sie läuft wieder!

Brooks Laufschuhe

Als ich im Janu­ar 2013 mei­ne »Lauf-Kar­­rie­­re« begann (was eine Art Wun­der war, weil ich davor der abso­lu­te Sport-Muf­­fel war, was über­wie­gend durch Schul­sport aus­ge­löst wur­de), war ich sehr ehr­gei­zig. Ich woll­te am liebs­ten gleich im Juni mei­nen ers­ten Halb­ma­ra­thon lau­fen, mach­te auch eine sport­me­di­zi­ni­sche Unter­su­chung, aber der Sport­arzt riet mir erst mal, klein anzu­fan­gen. So lief ich beim 20. Stutt­gart »ledig­lich« sie­ben Kilo­me­ter – die aber mit Stolz. Ein Jahr spä­ter lief ich dann tat­säch­lich mei­nen ers­ten Halb­ma­ra­thon. Im Okto­ber letz­ten Jah­res habe ich das Lau­fen ein­ge­stellt. Das hat­te in ers­ter Linie damit zu tun, dass ich star­ke Knieschmerzen…

Sommernachtslauf München 2014.

Letz­ten Frei­tag bin ich mor­gens mit der Bahn von Stutt­gart nach Mün­chen gefah­ren, um am sel­ben Abend am Som­mer­nachts­lauf teil­zu­neh­men. Nach mei­nem Halb­ma­ra­thon habe ich beschlos­sen, mög­lichst jeden Monat einen klei­nen Lauf, heißt um die zehn Kilo­me­ter, zu absol­vie­ren – sozu­sa­gen als klei­ne »Zwi­schen­mo­ti­va­ti­on« zu den gro­ßen Zie­len. Der Som­mer­nachts­lauf selbst fand im Olym­pia­park in Mün­chen statt und erstreck­te sich über eine Stre­cke von zehn Kilo­me­tern; aller­dings hat­te man auch die Mög­lich­keit, nach sechs Kilo­me­tern schon ins Ziel zu lau­fen. (So wie ich das gemacht habe. Aus Ver­se­hen.) Ich freue mich ehr­lich gesagt immer, wenn ich mal in einer anderen…

Mein erster Halbmarathon: der Stuttgart Lauf 2014.

Ich weiß noch, als ich vor ein­ein­halb Jah­ren mit dem regel­mä­ßi­gen Lau­fen anfing und mir vor­nahm, im sel­ben Jahr gleich einen Halb­ma­ra­thon lau­fen zu wol­len (typisch ich, wenn, dann halt gleich rich­tig). Nach mei­nen ers­ten ein­und­zwan­zig Kilo­me­tern beim Stutt­gart Lauf letz­ten Sonn­tag bin ich ziem­lich froh dar­über, dass es nicht geklappt hat: wahr­schein­lich hät­te ich mich in den kör­per­li­chen Ruin gerannt. -.- Eigent­lich woll­te ich schon im Janu­ar mit dem Trai­ning anfan­gen, aller­dings hat­te ich eine Seh­nen­ver­stau­chung im lin­ken Knö­chel, eine rela­tiv lan­ge Rege­ne­ra­ti­ons­pau­se und danach konn­te ich mich nicht rich­tig auf­raf­fen. Im April lief ich dann das ers­te Mal wieder…

totop