Rezept: Brokkoli-Kichererbsen-Pasta mit Sesam.

Brokkoli-Kichererbsen-Pasta mit Sesam.

Ich mag es ger­ne, wenn Din­ge schnell gehen, wenn ich koche – also meis­tens. Manch­mal habe ich auch irre wenig zu tun, dann ste­he ich auch ger­ne mal stun­den­lang in der Küche her­um. In den letz­ten paar Tagen war das dank Prü­fungs­pha­se nicht so wirk­lich der Fall, zudem habe ich alles in mich rein­ge­stopft, was einen zwar schnell satt macht, aller­dings nicht so irre gesund ist. Das ist für ein paar Tage dann auch okay, aller­dings füh­le ich mich damit nach einer Wei­le »von innen her­aus« nicht mehr so wohl. (Das klingt komisch, ist aber tat­säch­lich so.) Und des­halb habe ich…

Rezept: Vegane Bolognese ohne Tofu.

Pasta Bolognese aus roten Linsen

Nor­ma­ler­wei­se bin ich es, die Rezep­te ab und an ger­ne mal vega­ni­siert, die­ses Mal trägt der Mann Schuld an die­sem Gericht: vega­ne Bolo­gne­se ohne Tofu, dafür mit roten Lin­sen. (Für die »War­um müs­sen Vege­ta­ri­er immer über­all Tofu reinmachen«-Fraktion.) Das Rezept hat er irgend­wie auf Chef­koch gefun­den, ich glau­be, weil er gera­de ein Fai­ble für rote Lin­sen hat. Wer kann es ihm ver­übeln – ich lie­be Lin­sen eben­so in allen For­men und Far­ben und könn­te sie eigent­lich dau­ernd essen. Was gut ist, weil sie ganz ordent­lich Pro­te­ine haben und jedem Vega­ner das Über­le­ben in die­ser Welt sichern. Das Rezept ist so…

Rezept: Veganes Basilikum-Pesto mit Zucchini-Nudeln.

Ja, manch­mal geht’s ein­fach mit mir durch und dann hät­te ich ger­ne Sachen für die Küche. Es kommt sel­ten vor, aber es pas­siert – liegt wahr­schein­lich am Hör­sturz. Jeden­falls woll­te ich schon län­ger einen Spi­ral­schnei­der haben (wäre ein Ent­saf­ter nicht so teu­er, wäre es die­ser gewor­den), mit dem ich ein­fa­che Gemü­se-Spa­ghet­ti zube­rei­ten kann. Und sie­he da: Ges­tern kam er. Vor lau­ter Auf­re­gung ver­scheuch­te ich den Mann vom Herd und kram­te mir alles zusam­men, das man für ein vega­nes Basi­li­kum-Pes­to halt so braucht, und das sind eigent­lich völ­lig unkom­pli­zier­te Zuta­ten. Das Schö­ne an Pes­to ist ja auch, dass man ein­fach alles…

Rezept: Selbstgemachte Gnocchi in Tomatensoße.

Als ich noch in mei­ner ers­ten WG gewohnt habe, hat­te ich jeden Don­ners­tag abwech­selnd mit mei­nem ehe­ma­li­gen Mit­be­woh­ner U. und einem wei­te­ren Freund zusam­men gekocht. Ich woll­te ein­mal groß mit selbst­ge­mach­ten Gnoc­chi in Toma­ten­so­ße auf­trump­fen, aller­dings zer­fie­len die­se halb im Topf und sahen anschlie­ßend mehr wie Baby­brei als Gnoc­chi aus. Die Jungs haben’s trotz­dem tap­fer geges­sen, dafür haben sie bis heu­te immer noch mei­nen Respekt.  Nach die­sem trau­ma­ti­schen Erleb­nis habe ich mich erst vier Jah­re spä­ter wie­der an Gnoc­chi her­an­ge­wagt. Und weil ich über die Jah­re so schlau gewor­den bin, habe ich es auch erst mal mit einem neu­en Rezept…

totop