Rezept: Vegane Pancakes.

Vegane Pancakes

Mein opti­ma­les sturm­frei­es Wochen­en­de sieht so aus: Ich ste­he irgend­wann nach zwölf auf, mache mir ’n paar Pan­cakes und geh dann wie­der ins Bett. Auch auf mei­nem Insta­gram-Pro­­­fil fin­den sich unter mei­nen Food­bil­dern wahr­schein­lich ein­fach nur über­wie­gend Pan­cakes. Höchs­te Zeit, end­lich das Rezept zur vega­nen Vari­an­te zu ver­blog­gen. Zuta­ten Für ca. 8 vega­ne Pan­cakes Dau­er: ca. 20–30 Minu­ten Ihr braucht: 200 g Mehl (bei mir vari­iert es zwi­schen Wei­­zen- und Dinkel(vollkorn)mehl) 400 ml Hasel­nuss­milch (oder jeg­li­che ande­re Milch) 1 TL Back­pul­ver 1 Pri­se Salz 1 EL Agavendicksaft/Ahornsirup Zube­rei­tung Den Herd auf mitt­le­re Hit­ze stel­len (hier funk­tio­niert jeder Herd anders – da ist aus­pro­bie­ren angesagt).…

Rezept: Selbstgemachte Gnocchi in Tomatensoße.

Als ich noch in mei­ner ers­ten WG gewohnt habe, hat­te ich jeden Don­ners­tag abwech­selnd mit mei­nem ehe­ma­li­gen Mit­be­woh­ner U. und einem wei­te­ren Freund zusam­men gekocht. Ich woll­te ein­mal groß mit selbst­ge­mach­ten Gnoc­chi in Toma­ten­so­ße auf­trump­fen, aller­dings zer­fie­len die­se halb im Topf und sahen anschlie­ßend mehr wie Baby­brei als Gnoc­chi aus. Die Jungs haben’s trotz­dem tap­fer geges­sen, dafür haben sie bis heu­te immer noch mei­nen Respekt.  Nach die­sem trau­ma­ti­schen Erleb­nis habe ich mich erst vier Jah­re spä­ter wie­der an Gnoc­chi her­an­ge­wagt. Und weil ich über die Jah­re so schlau gewor­den bin, habe ich es auch erst mal mit einem neu­en Rezept…

totop